Keramikmarkt, Töpferkurse und Souvenirs - Das Kannenbäckerland erleben!

Es ist das unbestrittene Alleinstellungsmerkmal der Region: Keramik in Perfektion. Erleben Sie einen der Märkte, besuchen Sie einen Töpferkurs oder stöbern Sie bei zahlreichen Werkstätten nach den schönsten Souvenirs.

Besuchen Sie die alljährlichen Keramikmärkte

Immer am ersten Sonntag im April findet „Höhr-Grenzhausen brennt Keramik“ statt. Ein Festival mit zwei Dutzend Ateliers und Töpfereien. Am ersten Juniwochenende folgt der „Europäische Keramikmarkt Höhr-Grenzhausen“. 150 Aussteller aus ganz Europa zeigen Gebrauchskeramik oder Kunst-Unikate. Und am ersten Oktoberwochenende kommen zum „Europäischen Töpfermarkt in Ransbach-Baumbach“ über 100 Töpfer aus dem In- und Ausland.

www.kannenbaeckerland.de/kultur/keramik.html

Entdecken Sie das größte Keramikmuseum Europas - mit Töpferkursen

Bestaunen Sie rund um das Jahr die „Deutsche Sammlung für Keramik“. Auf 2.500m² Ausstellungsfläche finden Sie außergewöhnliche Fundstücke historischer und zeitgenössischer Keramik. Nehmen Sie an einer der professionellen Führungen oder an einem Workshop teil. Zum Beispiel den Mittwoch-Workshop von 14 bis 16 Uhr für Groß und Klein.

www.keramikmuseum.de

Finden Sie das perfekte Souvenir - ob klassisch oder modern

Der Klassiker: Jeder hier kennt das typische blau-graue „Westerwälder-Steinzeug“. Apfelwein wird immer noch gerne aus einem solchen Krug ausgeschenkt. Und besonders beliebt ist der Römertopf für köstliche Schmorgerichte. Moderne Interpretationen: Neben der traditionellen Keramik bieten hiesige Künstler verschiedenste Stilrichtungen: feinster Porzellanschmuck, witzige Gartenfiguren oder ausgefallene Plastiken, robuste Kachel- und Kaminöfen. Ganz sicher - Sie werden fündig.

www.keramik-stadt.de

 

 

Unsere Lieblingskünstler:

Susanne Boerner in Ransbach-Baumbach www.susanne-boerner.de

Susanne Schmidt in Höhr-Grenzhausen www.cafelibre.de und www.diehausfrau.net